analog+digital+tao

otl aicher – ausstellung 2022

die welt als entwurf

Was Sie hier entdecken können

  • Planungen für eine umfassende Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe in München zum 100. Geburtstag von Otl Aicher und zu Inge Aicher-Scholl
  • Bezüge zu den European Championships 2022 und zu den Jubiläumsveranstaltungen zu 50 Jahren Olympische Spiele 1972 in München
  • Das Ergebnis analoger und digitaler Studien und Aufzeichnungen zum Lebenswerk, den Themen und dem umfangreichen Werknachlass von Otl Aicher 


Otl Aicher

  • Otl Aicher ist durch seinen maßgeblichen Einfluss auf das Erscheinungsbild der Olympischen Spiele 1972 in München in Teilen der Bevölkerung durchaus als Gestalter von Weltruf bekannt. Doch die meisten Menschen sind sich nicht annähernd über die Breitenwirkung seines Gestaltungswillens im deutschen und europäischen Raum bewusst: Lufthansa, Sparkasse, BMW, ZDF, FSB und ERCO sind nur einige Namen, die in diesem Kontext zu erwähnen sind.
  • Weit weniger bekannt ist der gesellschaftspolitische und kulturelle Einfluss des Ehepaars Inge Aicher-Scholl und Otl Aicher seit dem Wiederaufbau der Bundesrepublik durch ihr gemeinsames Handeln und Wirken: Von der Gründung der Volkshochschule Ulm, der Gründung der Hochschule für Gestaltung in Ulm über die Olympischen Spiele in München und ihr Engagement in der Friedensbewegung bis hin zur Entwicklung einer eigenen Schriftenfamilie und dem Institut für analogen Studien in der Autonomen Republik Rotis und den späten philosophischen und kulturkritischen Schriften.


Wohin geht die Reise?

  • Die Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe soll im Jahr 2022 eine Verbindung zwischen den großen Feldern Gestaltung, Sport, Kultur und Demokratieförderung in München entfalten.

  • Dem Ausstellungsprojekt liegt ein universales Verständnis von Design zugrunde. Design ist mehr als Produktgestaltung zum Zwecke der Verkaufsförderung. Design ist vielmehr in soziokulturelle und industrielle Prozesse involviert und steht mit diesen in ständiger Wechselwirkung.

  • Gestaltung verändert das gesellschaftliche und kulturelle Umfeld ebenso wie die Selbstwahrnehmung und das Verhältnis des Einzelnen zu seiner Umwelt. Gesellschaftliche Entwicklungen beeinflussen die Erfordernisse der Gestaltung, so zum Beispiel technische Neuerungen, Sozialstrukturen, Mobilität, Arbeitsbedingungen oder grundlegende Werteverschiebungen.

  • Otl Aicher hat sich im Laufe seines Lebens mit den unterschiedlichsten Aspekten von Gestaltung und mit verschiedenen Medien und Materialien befasst und intensiv auseinandergesetzt. Deren Bedeutungen und Aichers kritische Analysen sollen in der Ausstellungsreihe und den Begleitveranstaltungen vermittelt werden, nicht als anschauliche Designprodukte, sondern als Ausdruck seiner Philosophie des Machens.


Was können Sie beitragen?

  • Geplant ist eine analoge und digitale Version der Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe mit der Option für Gäste und Besucher*innen dieser Website, einen eigenen Beitrag zum Ergebnis zu gestalten.


Was heißt das für Sie?

  • Kommentieren, bewerten, begreifen, beitragen, ergänzen, berichtigen, mitteilen, teilen und partizipieren


Wer steht dahinter?

  • Wir sind zwei private Sammler, die in unterschiedlichen Berufsfeldern tätig sind und über die letzten Jahrzehnte umfangreiche Privatarchive mit den Schwerpunkten Otl Aicher / Inge Aicher-Scholl, sowie Olympiade 1972 zusammengetragen haben.  
  • Ein kleiner Ausschnitt des Bestandes wurde von Bernd Brandt im Jahr 2012 das letzte Mal in der Aspekte Galerie der Münchner Volkshochschule im Gasteig der Öffentlichkeit präsentiert.
  • Andreas Görres ist als selbständiger Organisationsberater und Personal Coach im Non-Profit-Sektor tätig. 
  • Bisher haben wir keine große Institution im Rücken, keinen Sponsor, kein Marketingkonzept, aber den unbedingten Willen und die Überzeugung, dass die Zeit reif ist für dieses ambitionierte Projekt, denn: Zukunft braucht Herkunft 

fragen & anregungen

bitte ihren namen eingeben
bitte eine e-mail-adresse eingeben ungültige e-mail-adresse?
bitte eine nachricht eingeben

wir

andreas görres

tao (at) analogunddigital.org

bernd brandt

galerie.brandt (at) arcor.de 

münchen

was uns leitet:

  • tao: die lehre des weges
  • sharing community
  • wissen demokratisieren
  • visuelle kommunikation
  • hybrid und multimedial 
  • keep it short and simple 

denn:

die macht der idee
erneuert die idee der macht


 

 

foto olympiastadion: henning schlotmann 2017

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.